Direkt zum Inhalt

Engagement gegenüber den Gesundheitsfachleuten und der breiten Öffentlichkeit

Die Weiterbildung und Information der Gesundheitsfachleute fördern

Das Forschungslabor PiLeJe organisiert Vorträge, Diskussionsabende, Webkonferenzen, Erfahrungsaustauschgruppen..., um die Berufspraxis der Gesundheitsfachleute zu bereichern und es ihnen zu ermöglichen, sich zu einer „Gesundheitsmedizin“ hin zu entwickeln, die auf der Vorbeugung und der ganzheitlichen Betreuung des Patienten beruht. Jedes Jahr werden mehr als 500 Fortbildungen angeboten. Somit können die Gesundheitsfachleute sich online oder vor Ort in verschiedenen französischen Städten weiterbilden, aber auch an der Weiterentwicklung der medizinischen Beratung teilnehmen und ihre Erfahrungen austauschen. 

Der Lehrstoff in Bezug auf Gesundheitsfragen (Verdauungsstörungen, Schlafprobleme, Müdigkeit oder ernährungsbedingte Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes Typ 2) wird von Fachärzten für Ernährung, Mikroernährung, Phytotherapie und anderen spezialisierten Medizinern zusammengestellt. Partnerschaften und Tutorien erlauben die individualisierte Begleitung der Gesundheitsfachleute durch Fachleute in Bezug auf die Benutzung der vom Forschungslabor entwickelten Diagnosehilfsmittel und die Einrichtung von Sprechstunden im Bereich Gesundheitsmedizin.

Das Forschungslabor PiLeJe lässt alle 2 Jahre anlässlich seines Symposiums mehr als 600 Gesundheitsfachleute zusammenkommen. Dieses Ereignis umfasst Workshops zum Erfahrungsaustausch und wissenschaftliche Konferenzen, die von engagierten und in ihrem Fachbereich anerkannten Medizinern und Forschern moderiert werden. Dank der aktiven Beteiligung der wissenschaftlichen Abteilung von PiLeJe wird dieses Ereignis zu einem Ort des regen Austausches mit hochaktuellen Beiträgen aus Medizin und Wissenschaft.