fbpx PiLeJe | Sportpartner: Dr. Philippe Beury Direkt zum Inhalt

Interview mit Dr Philippe Beury

Mannschaftsarzt beim ESTAC Troyes

Meinen Sie, dass die Mikroernährung einen Einfluss auf die Verringerung von Verletzungen haben kann? 

Nicht nur... Das Ziel liegt nicht darin, die Verletzungen zu verringern, sondern den negativen Einfluss des Trainings und der Wettkämpfe auf die Spieler zu verringern. 

Hochleistungssport stellt für den Körper einen Angriff freier Radikale und oxidativen Stress dar. Um unseren Spielern zu helfen, gesund zu bleiben, müssen wir sie natürlich zu einer gesünderen Ernährung anleiten, aber auch zu technischen Mitteln greifen, die es erlauben, den oxidativen Einfluss auf den Organismus zu mindern. Vor, während und nach der sportlichen Betätigung spielt die Mikroernährung eine wichtige Rolle, um die Abwehrkräfte zu stärken und die Reaktion des Organismus auf diesen Stress zu optimieren.

In diesem Sinne kann man sagen, dass Verletzungen wie Sehnen-Muskel-Leiden verringert werden, dies ist jedoch nicht das Hauptziel. Die Mikroernährung ermöglicht es, auf den oxidativen Stress einzuwirken, dadurch gewinnen die Spieler an Leistungsfähigkeit und können besser und länger trainieren. Das Ziel eines Hochleistungssportlers ist nun einmal die Leistungsfähigkeit. Die von PiLeJe angebotenen Gesundheitspräparate helfen ihm dabei, dieses Ziel zu erreichen.

Dr Philippe Beury