Direkt zum Inhalt

Interview mit Maxime Greseque

Rugby mit 13 Spielern

  1. Sie sind nicht nur Spieler, sondern jetzt auch Rugby-Trainer... Welche Eigenschaften sind Ihrer Meinung unerlässlich, um ein Spitzenspieler zu werden?
    Das Rugby mit 13 Spielern ist eine Sportart, die alle Eigenschaften des modernen Athleten erfordert: Stärke, Tatkraft, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Klarheit. Diese Eigenschaften allein sind jedoch nicht ausreichend. Man muss ebenfalls viel trainieren und sehr gesund leben.
     

  2. Welchen Platz nimmt die Mikroernährung bei der körperlichen Vorbereitung ein?
    Die Vorbereitung eines Spitzenrugbyspielers benötigt ebenfalls einen durchdachten und angepassten Ernährungsplan.  Die Mikroernährung kommt diesen Anforderungen nach. Sie ist ein fester Bestandteil meines Lebens als Hochleistungssportler. Meine Körpereigenschaften werden tatsächlich durch die tägliche Nährstoffaufnahme (Nahrung und Nahrungsergänzungsmittel) bestimmt. Um Leistungen zu erbringen und bestmöglich zu leben, ist eine gesunde, ausgewogene Ernährung erforderlich, wobei die Mikroernährung im Vordergrund steht. Mit den Gesundheitspräparaten von PiLeJe habe ich diese Ausgewogenheit gefunden, denn sie wirken nicht nur vorbeugend gegen Verletzungen, sondern verbessern und verstärken auch meine Leistungen.
     

  3. Welche Ziele haben Sie sich für 2018 gesetzt?
    Für uns beginnt mit den Endspielen (Plays-offs) ein sehr wichtiger Zeitraum. Wir haben vor, mindestens an einem Endspiel teilzunehmen. Bei der Coupe de France sind wir im Halbfinale. Bei den Meisterschaften liegen wir an zweiter Stelle mit Aussicht aufs Halbfinale. 
    Beim Rugby mit 13 Spielern ist nichts von Dauer, wie bei allen Sportarten, und wir müssen hart trainieren, um diese Ziele zu erreichen.

Thumbnail